· 

29. Kallmünzer Sparkassentriathlon

Die Hitzeschlacht von Kallmünz ist vorbei. Obwohl ich im Ziel eher enttäuscht von meiner Leistung war, bin ich heute mit einer Nacht Abstand zu dem Rennen durchaus zufrieden mit dem Wettkampf. 

Es ging erstmal, nach dem Massenstart in der Naab, chaotisch los. Erst nach der Wendeboje hab ich meinen Rhytmus gefunden. Natürlich viel zu spät um noch eine gute Schwimmzeit zu erreichen. Also kam ich nach 35 Minuten aus dem Wasser. Der Wechsel klappte gut und auch die ersten Kilometer auf dem Rad verflogen wie von selbst. Dann aber machte sich die unglaubliche Hitze bemerkbar und ich versuchte meinen Flüssigkeitshaushalt mit allem aufrecht zu erhalten was ich dabei hatte. Auf der zweiten Radrunde habe ich bewusst ein wenig Tempo rausgenommen um meine Beine fürs Laufen zu schonen. Auch der Wechsel zum Laufen klappte und mit ein wenig Wut im Bauch über das verkorkste Schwimmen ging es auf die Laufstrecke... Die Zielzeit von 45 Minuten für die 10 Kilometer hatte ich bereits nach dem ersten Kilometer auf 50+X Minuten korrigiert. Dann kamen, neben der Hitze auch noch Magenkrämpfe dazu und bei Kilometer 3 musste ich mich zum ersten und bei Kilometer 4 zum zweiten mal richtig auskotzen.

Danach wurde es besser und ab Kilometer 5 war ich Beschwerdefrei ... also nochmal überhitzen Kopf gekühlt und mit einem 04:10er Schnitt ging es zurück nach Kallmünz. Mit der Laufzeit von 48 Minuten war ich dann ganz zufrieden.

Alles in Allem war es war es dann doch noch ein recht gelungener Vorbereitungswettkampf auf die Mitteldistanz in Erlangen nächsten Sonntag.

Jetzt heißt es also nocheinmal Beine hochlegen und unbedingt die Eine oder Andere Schwimmeinheit absolvieren bevor es zum Saisonhighlight nach Erlangen geht... Ich freu mich drauf!!!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0